Icon

Tibiapseudarthrose

Tibiapseudarthrose ist eine verzögerte Knochenbruchheilung, die länger als sechs Monate besteht. Bei Kindern kann eine Tibiapseudarthrose durch eine angeborene, mangelhafte Nährstoffversorgung des Schienbeins entstehen.

Ursachen einer gestörten Knochenbruchheilung können sein: mangelhafte Ruhigstellung einer Fraktur, Verlust von Knochensubstanz, mangelnde Blutversorgung, allgemeine Faktoren wie Alter oder Ernährungszustand sowie onkologische Chemotherapien.

Unter Tibiapseudarthrose bei Kindern versteht man ein Krankheitsbild, bei dem eine Stelle des Schienbeins (Tibia) nicht richtig genährt wird. Das führt zu verschiedenen Abstufungen einer Deformation, von einer leichten Verbiegung bis hin zu einer Pseudarthrose. Da diese mangelhafte Nährstoffversorgung angeboren ist, ist hier eine Heilung auf natürlichem Wege nicht zu erwarten.

Unsere Lösungen