0201 62 22 24
Seite wählen

Hackenfuß

Der Hackenfuß ist eine angeborene oder durch eine Erkrankung erworbene Fehlstellung. Auch als Folge eines nicht erfolgreich therapierten Klumpfußes kann sich eine Hackenfußstellung herausbilden. Der Wadenmuskel ist beim Hackenfuß geschwächt oder zum Beispiel durch eine Nervenschädigung ganz untätig. Dadurch hebt sich die Fußspitze, manchmal bis zum Schienbein. Die Patienten können praktisch nur noch auf der Ferse stehen und gehen. Intuitive Ausgleichshaltungen der Patienten führen häufig zu einer noch größeren, unerwünschten Entlastung der Wadenmuskulatur. Eine Orthesen-Versorgung des Hackenfußes sollte zwei Aufgaben erfüllen: Sie muss den Patienten in der Standphase stabilisieren und die in der Abrollphase entstehenden Kräfte nutzen, um die Muskulatur zu trainieren.
Unter dieser Maßgabe haben wir unsere Hackenfuß-Orthese als Hyperdynamische Fußgelenkorthese aus Polyurethan entwickelt. Sie kann in Konfektionsschuhen getragen werden und lässt sich leicht anziehen, weil sie hinten offen ist. Unsere Orthese führt zu einer unmittelbaren Verbesserung des Gangbildes und kann Beschwerden schon nach kurzer Zeit verringern. Durch das Training der Wadenmuskulatur können einige Patienten zumindest über kurze Zeiträume wieder ohne Orthese normal laufen. Abhängig von der Ursache des Hackenfußes ist jedoch meist eine langfristige Versorgung mit unserer Orthese notwendig.

 Unterschenkel-Orthesen aus dem Material Erkoflex

Fragen und Antworten zur Hackenfuß-Versorgung

Ein Hackenfuß kann verschiedene Ursache haben. Welche verschiedenen Ursachen des Hackenfußes werden im Sanitätshaus Püttmann mit einer Orthese versorgt?

Unabhängig von der ursächlichen Diagnose dient die Orthese zur Behandlung eines Hackenfußes immer denselben zwei Aufgaben. Zum einen stabilisiert sie Patienten beim Gehen in der Standphase. Zum anderen nutzt die Hackenfuß-Orthese die in der Abrollphase entstehenden Kräfte und trainiert dabei die Muskulatur. Dadurch kommt bei jeder Hackenfuß-Therapie unsere hyperdynamische Fußgelenkorthese zum Einsatz.

Ab wann sollte man einen Hackenfuß behandeln?

Kommt ein Baby bereits mit einem Hackenfuß auf die Welt, ist es relevant, ob er als Folge einer Erkrankung vorliegt oder durch die Lage des Kindes im Mutterleib entstand. Ist letzteres der Fall, bildet sich der Hackenfuß sehr häufig innerhalb einiger Tage von selbst zurück. Ist das nicht der Fall, erfolgen weitere Untersuchungen, um die Ursache herauszufinden. Der behandelnde Arzt erstellt abhängig von der Diagnose weitere Therapieschritte.

Wird die Hackenfuß-Versorgung individuell auf Patienten angepasst?

Ja. Die Hackenfuß-Orthese wird individuell an den Fuß angepasst. Außerdem ist es möglich, dass wir die Stabilität der Vorderseite durch Verschlüsse oder einen anderen Zuschnitt variieren beziehungsweise verändern können. Dadurch kann die Orthese sehr genau an individuellen Gegebenheiten angepasst werden.

Passt die Hackenfuß-Orthese in einen herkömmlichen Konfektionsschuh?

Ja. Die Hackenfuß-Orthese passt in nahezu jeden Konfektionsschuh.

Wie können Patienten die Hackenfuß-Orthese pflegen?

Die Hackenfuß-Orthese ist aufgrund des Materials leicht mit Wasser und einem weichen Lappen zu reinigen.

Wie lange dauert insgesamt die Therapie eines Hackenfußes?

Das Gangbild der Patienten verbessert sich mit unserer Hackenfuß-Orthese meist sofort mit dem ersten Anziehen. Dadurch erhöht sich das Leistungsniveau und mit dem Hackenfuß einhergehende Beschwerden bessern sich sehr schnell. Um wieder teilweise ohne Orthese laufen zu können, bedarf es einer längerfristigen Therapie. Die Dauer ist von der Ursache und Ausprägung des Hackenfußes abhängig.

Wie sind die Therapieerfolge einer Hackenfuß-Versorgung? Von welchen Faktoren ist der Erfolg abhängig?

Der Hackenfuß kann mit unserer hyperdynamischen Orthese sehr gut behandelt werden. Gangbild und Leistungsfähigkeit des betroffenen Fußes verbessern sich sehr schnell und Beschwerden verringern sich deutlich. Die Orthese ermöglicht, dass einige Patienten durch die gestärkte Wadenmuskulatur zumindest kurzzeitig wieder ohne Orthese normal laufen können. Abhängig von der Ursache des Hackenfußes ist jedoch meist eine langfristige Versorgung mit unserer Orthese notwendig

Wer zahlt die Kosten einer Hackenfuß-Versorgung? Kommen finanzielle Belastungen auf die Kundinnen und Kunden des Sanitätshauses zu?

Sämtliche Kosten für die Versorgung eines Spitzfußes übernehmen die Krankenkassen.

Wie können wir Ihnen helfen?