Ellen Schlipp, Fachverkäuferin

EllenAus „für kurze Zeit“ wurden zwei Jahrzehnte: Eigentlich wollte Ellen nur vorübergehend in unserem Sanitätshaus in Essen-Werden arbeiten. Nun ist sie schon seit 20 Jahren dort und hat viel erlebt, unter anderem die Einführung der Computerkasse. „Das war anfangs nicht so leicht“, erinnert sich Ellen, die ihren Beruf in der Textilbranche gelernt hat. Heute ist sie zufrieden mit ihrer Arbeit. In Werden berät sie Kunden zu Kompressionsversorgungen, Rückenbandagen und Stützmiedern. „Da brauche ich manchmal viel Fingerspitzengefühl“.

Auch, dass Ellen gut zuhören kann, kommt bei ihren Kunden gut an. „Manchmal kommen ältere Herrschaften nur so zum Quatschen rein“, lacht sie und ergänzt, „das geht natürlich nur, wenn gerade nichts Anderes zu tun ist.“ Die Schaufensterdekoration zum Beispiel, oder die anspruchsvolle Anpassung einer Spreizhose, eine Aufgabe, in die sie sich von unseren Orthopädietechnik-Meistern hat einweisen lassen. Ellen hat sich immer weitergebildet.

Privat geht sie gerne mal shoppen oder ins Kino. Viel Zeit verbringt Ellen mit der Unterstützung ihrer Mutter. Für ihre eigene Zukunft hat sie nur einen Wunsch: „Gesund bleiben. Ansonsten nehme ich das Leben so, wie es kommt.“