Francisco Jimenez, Praktikant

Francisco - Praktikant„Wenn ich Berührungsängste hätte, wäre ich hier ganz falsch“, sagt Francisco, der bei uns zur Zeit ein Praktikum macht. Als zukünftiger Fachberater für Reha-Technik und Sanitätshauswaren arbeitet er nämlich ganz nah an und mit den Menschen. Das war in seinem früheren Handwerksberuf anders. Dabei macht es Francisco Spaß, den Kunden in unserem Sanitätshaus die Versorgungen und Produkte zu vermitteln, die sie brauchen: „Ich möchte die Leute einfach glücklich machen“.

Gut, dass seine Mitschülerinnen beim Berufsförderungswerk Oberhausen ihm unser Sanitätshaus empfohlen haben. „Hier werde ich gefordert, das ist wichtig, denn ich habe noch viel vor“, sagt Francisco und ergänzt: „Außerdem ist das Arbeitsklima richtig gut.“

Bei der Arbeit mit Senioren hilft ihm eine Erfahrung, die der Sohn spanischer Migranten schon als Zwölfjähriger machen musste. Sein Vater war schwer krank, Francisco musste bei der Pflege helfen. „Geduld und Einfühlungsvermögen sind wichtig“, weiß Francisco, „denn alte Menschen und kleine Kinder nehmen die Welt oft anders wahr als wir.“

Spanisch spricht Francisco nur noch mit seinem besten Freund. „Das ist nämlich ziemlich eingerostet“, gibt er lachend zu. Mit seinen Kindern möchte er aber gerne einmal eine Reise zu den iberischen Wurzeln seiner Familie machen, „die werden langsam neugierig und fragen schon“.